Pranayama - die yogische Atmung

Pranyama  - die yogische Atmung,

 

Ich möchte euch einen kleinen Einblick in die wertvolle Welt der Pranayama Praxis geben. Die yogische Atmung. Vor allem möchte ich auch auf die vielen Besonderheiten in der Atmungspraxis eingehen. Es ist ein großer Unterschied ob wir mit dem Körper arbeiten, wie in der Asana Praxis, oder eben mit unserer Atmung.

 

Welche Eigenschaften sind entscheidend um mit unserer Atmung zu arbeiten?

 

Die Atmung ist sehr viel subtiler und komplizierter, als den Körper zu beobachten. Wir sind es nicht so sehr gewohnt mit unserer Atmung zu arbeiten wie mit unserem Körper. In der westlichen Welt ist es mittlerweile verbreitet auf den eigenen Körper zu achten und diesen zu stärken. Im Gegensatz dazu ist es für viele noch Neuland die eigene Atmung zu beobachten, sie zu lesen und mit ihr zu arbeiten.

 

Eine gute Pranayama Praxis benötigt sehr viel mehr Achtsamkeit und Sensibilität. Die Praxis und die daraus resultierende Erfahrungen sind das Essentielle. 

Eine weitere Schwierigkeit in der Pranayama Praxis ist, dass die Erfahrungen von Lehrer und Schüler sich sehr unterscheiden können. Es geht darum, wie der Schüler sich während der Pranayama Übung fühlt aber auch das was der Lehrer beobachtet. Der Schüler kann natürlich nur so agieren wie er sich fühlt. Eventuell gibt es aber auch Unterschiede, wie der Schüler seinen eigenen Atem fühlt und wie der Lehrer die Atmung des Schüler wahrnimmt. Im Vergleich zu der Asana Praxis ist diese Praxis sehr viel subtiler.

 

Wie können wir die Atmung nutzen und auf welchen Ebenen?

Die Atmung ist ein physisches Phänomen, aber dazu hat sie auch viele weitere Dimensionen. Sie dient als Brücke zwischen Geist und Körper. Die Atmung zu ändern hat direkten Einfluss auf den Körper und den Geist. Des Weiteren ist die Atmung auch eine Brücke zwischen den willkürlichen und unwillkürlichen Funktionen des Körpers. 

Die Atmung zu fühlen impliziert den ganzen Prozess der Atmung im Körper zu fühlen. Alles was die Atmung im Körper auslöst ist wichtig zu beobachten. Den Einfluss der Atmung auf den Geist wahrzunehmen und zu analysieren ist ein weiterer wichtiger Teil von Pranayama. Dafür Bedarf es eine hohe Qualität an Achtsamkeit.

 

Wie beginne ich mit meiner Pranayama Praxis?

Für eine effiziente Pranyama Praxis ist es vom großen Vorteil schrittweise Vorwärts zu gehen. Das Ziel sollte es sein, eine effektive und erholende Atmung zu etablieren. Dabei dürfen wir nicht die Erfahrungen ausser Acht lassen, welche wir während der Pranayama Praxis erleben. Anhand diesen Erfahrungen richten wir unsere weitere Pranayama Praxis aus und passen unsere Übungen an. Wie fast immer im Leben ist das Wissen ohne die eigene Praxis und den Erfahrungen aus der Praxis wertlos. Nur in der eigene Praxis liegt die Selbsterfahrung.

 

Namaste

 

Euer Felix

 

 

  

Was sind eure Erfahrungen dazu?

Ich freue mich über Austausch in den Kommentaren.

 

Wollt Ihr mehr zu diesem Thema wissen?

Schreibt mir gerne unter info@urbanyogamunich.de oder über das Kontaktformular.

 Im Modul 2 unseres "Yoga is Self Care"-Workshops erfahrt ihr noch viel mehr über Pranayama.

Mehr Infos dazu? Gibt es hier.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0